Der vermeintliche Abgesang der Globalisierung. Ein Ammenmärchen.

In der NZZ vom 10. Mai 2021 sprach Gerald Hosp zunächst von einer “überreizten Globalisierung: Ein riesiges Containerschiff, das von einer taiwanischen Reederei betrieben wird, einem japanischen Schifffahrtsunternehmen gehört und unter der Flagge Panamas fährt, blieb mit seiner indischen Besatzung auf der Fahrt von China nach Europa in einem ägyptischen Kanal stecken — zum Leidwesen einer britischen Versicherung.” Doch wer daraufhin mit Begeisterung in die darauffolgenden Zeilen blickte, um sich in einer Kritik an der Globalisierung bestätigt zu…